Maria Agresta

Maria Agresta

Maria Agresta

Maria Agresta

Nur wenige Jahre nach ihrem professionellen Bühnendebüt im Jahr 2006 konnte die in Salerno zunächst als Mezzosopranistin ausgebildete Maria Agresta 2011 mit ihrer viel beachteten Interpretation der Elena in Giuseppe Verdis »I vespri siciliani« am Teatro Regio in Turin ihren internationalen Durchbruch feiern. Es folgten Einladungen an die großen internationalen Häuser wie das Teatro alla Scala in Mailand, die Metropolitan Opera New York, das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, das Théâtre des Champs-Élysées, die Opéra National de Paris, die Bayerische Staatsoper, die Berliner Staatsoper Unter den Linden, die Dresdner Semperoper oder den Palau de les Arts Reina Sofía in Valencia. Zu den zentralen Partien ihres Repertoires zählen die Mimì (»La Bohème«), Violetta (»La traviata«), Elena (»I vespri siciliani«), Leonora (»Il trovatore«), Liù (»Turandot«) und die Norma, aber auch die Marguerite (»Faust«) und Micaëla (»Carmen«), mit denen Agresta sich auch in das französische Fach vorwagte.

Aktuelle Reiseangebote

Aktuell werden hierzu keine Reisen angeboten.

Copyright

ADAC