Linz

Linz

Nachtansicht des Neuen Musiktheaters in Linz

Linz

Der Intendant des neuen Landestheater Linz, Rainer Mennicken, eröffnete sein Haus im März 2013 mit Stolz. Der Entwurf des britischen Architekten Terry Pawson fügt sich elegant ins Stadtbild und bietet im Inneren eine Großzügigkeit, die nicht mit Einfällen protzt, sondern die Besucher willkommen heißt. Schauspiel-, Ballett- und Opernaufführungen sowie Konzerte stehen auf dem Programm des neuen, innovativen Landestheaters.

In Linz wandelt man auf den Spuren von Anton Bruckner, der von 1855 bis 1868 an der damaligen Domkirche (heute »Ignatiuskriche Alter Dom«) als Organist tätig war und in der Präparandie seine Ausbildung zum Hilfslehrer erhielt. Bruckner ließ während seiner Zeit in Linz die Orgel sukzessive nach seinen Vorstellungen zur »Brucknerorgel« umbauen. Die Stiege im Nordturm, die Bruckner unzählige Male zu »seiner« Orgel hinaufgegangen war, wurde im Jahr 2011 zu einem kleinen Brucknermuseum, der »Brucknerstiege« umgestaltet. Sie enthält jetzt Vitrinen, eine Hörstation und oben im Chorraum den Blick auf die Brucknerorgel, auf der regelmäßig Konzerte gespielt werden. Auch in der Umgebung trifft man auf die Spuren von Anton Bruckner, der im Augustiner Chorherrenstift St. Florian, das kulturelle Zentrum der Region und ein Schatz des österreichischen Barock, seine musikalische Laufbahn als Florianer Sängerknabe begonnen hat.

Copyright

ADAC