Sonya Yoncheva

Sonya Yoncheva

Portrait der Sopranistin Sonya Yoncheva

Sonya Yoncheva

Innerhalb von nur wenigen Jahren hat sich Sonya Yoncheva als eine der führenden jungen Sopranistinnen etabliert. Die 1981 geborene Bulgarin absolvierte ihr Klavier- und Gesangsstudium in ihrer Heimatstadt Plovdiv und am Genfer Konservatorium und sammelte bereits frühe Erfahrungen als Moderatorin einer Fernseh-Musiksendung in Bulgarien. Als  Gewinnerin zahlreicher Gesangswettbewerbe trug sie 2010 auch den Sieg bei Plácido Domingos »Operalia«-Wettbewerb davon und war damit die erste weibliche Erstplatzierte in der Geschichte der „Operalia“. 2007 wurde sie Mitglied von William Christies Akademie für junge Sänger „Jardin des voix“ und setzte die Zusammenarbeit mit dem Dirigenten auch in den folgenden Jahren fort. 2013 erfolgte durch ein kurzfristiges Einspringen in »Rigoletto« ihr vorzeitiges Hausdebüt an der New Yorker Metropolitan Opera, wo sie dann ein Jahr später ihr ursprünglich geplantes Debüt als Mimì in »La Bohème« gab. Zu weiteren bedeutenden Häusern, an denen sie bereits aufgetreten ist, zählen das Royal Opera House Covent Garden, die Bayerische Staatsoper, die Staatsopern von Berlin und Wien, das Festspielhaus Baden-Baden und die Opéra National de Paris. Für internationale Aufmerksamkeit sorgte  ihr Einspringen für Anna Netrebko als Marguerite in »Faust« am Royal Opera House, wo sie – ebenfalls an Stelle der ursprünglich angekündigten Anna Netrebko - 2016 ein kurzfristiges Rollendebüt in einer Neuproduktion von Bellinis »Norma« gab. 2018 begeisterte sie in einer Neuproduktion von Puccinis »Tosca« an der New Yorker Met. Yoncheva ist seit 2015 Exklusivkünstlerin bei Sony Classical.

Aktuelle Reiseangebote

Aktuell werden hierzu keine Reisen angeboten.

Product Filter DE

Copyright

ADAC