Piotr Beczała

Piotr Beczała

Portrait des Tenors Piotr Beczała

Piotr Beczała

Die Karriere von Piotr Beczala nahm bereits direkt nach seinem Studium in Kattowitz kräftig an Fahrt auf. Nach einem ersten Engagement am Landestheater Linz wurde er 1997 Ensemblemitglied am Opernhaus Zürich und debütierte nach einem ersten Auftritt als Tamino in der »Zauberflöte« im Rahmen der Salzburger Festspiele an den bedeutenden internationalen Opernhäusern. Bis zur ersten Hälfte des neuen Jahrtausends war er bereits an der Deutschen Oper sowie der Staatsoper Berlin, der Wiener
Staatsoper, der Nationale Opera in Amsterdam, der Opéra National de Paris, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel sowie ab 2004 auch am Londoner Royal Opera House, der Mailänder Scala und an der Metropolitan Opera New York aufgetreten und hat sich als einer der führenden Tenöre der Gegenwart etabliert. Auch an der New Yorker Met ist er regelmäßiger Gast. Zu seinem Kernrepertoire zählen Partien wie der Herzog von Mantua (»Rigoletto«), Lenski (»Eugen Onegin«), Gounods Faust, der Prinz in »Rusalka«, Alfredo (»La Traviata«) sowie der Rodolfo (»La Bohème«), aber auch der Edgardo (»Lucia di Lammermoor«) oder Riccardo (»Un ballo in maschera«). Seit seinem ersten Lohengrin 2016 an der Semperoper in Dresden an der Seite von Anna Netrebko als Elsa und unter der musikalischen Leitung Christian Thielemanns, singt Beczala den Schwanenritter auch in der vom Künstler Neo Rauch gestalteten farbenfrohen Neuproduktion der Bayreuther Festspiele (Premiere 2018).

Aktuelle Reiseangebote

Aktuell werden hierzu keine Reisen angeboten.

Copyright

ADAC