Lawrence Brownlee

Lawrence Brownlee

Lawrence Brownlee

Lawrence Brownlee

Lawrence Brownlee zählt zu den prominentesten Vertretern des Belcanto-Repertoires, bekannt vor allem für seine Interpretationen des Grafen Almaviva in »Il barbiere di Siviglia«. Nach einer sehr musikalischen Kindheit – er spielte Trompete, Gitarre, Schlagzeug und sang in einem Gospelchor – entschied der aus Ohio stammende Brownlee sich zu einer Gesangsausbildung in Indiana und gab 2002 sein Bühnendebüt als Almaviva an der Virginia Opera, eine Partie, die ihn in den folgenden Jahren an zahlreiche weitere Häuser auf der ganzen Welt geführt hat, so unter anderem an die Metropolitan Opera New York (Debüt im Jahr 2007), die Wiener Staatsoper, die Mailänder Scala, die Deutsche Oper Berlin, ans Teatro Real nach Madrid, die Dresdner Semperoper, die Bayerische Staatsoper und ans Festspielhaus Baden-Baden, um nur einige zu nennen. An der New Yorker Met wurde er aber auch für seine Interpretation des Tonio mit den charakteristischen neun hohen C’s in »La fille du régiment« gefeiert, außerdem ist er regelmäßiger Gast an der Lyric Opera of Chicago und der San Francisco Opera. Zu weiteren Partien seines Repertoires zählen die zentralen Partien Bellinis, Donizettis und Rossinis wie der Talbot in »I puritani«, Elvino (»La sonnambula«), der Gualtiero (»La pirata«), Ernesto (»Don Pasquale«), der Comte Ory, Don Ramiro (»La cenerentola«), Idreno (»Semiramide«), aber auch Mozart-Partien wie der Ferrando in »Così fan tutte«, Don Ottavio (»Don Giovanni«) und Tamino (»Die Zauberflöte«).

Copyright

ADAC